Nick & June @Stickerei St. Gallen

Gestern liess ich den Abend mit einer lieben Kollegin, einem leckerem Vegi-Kichererbsen-Burger sowie Live-Musik von Nick & June in der Stickerei St. Gallen ausklingen.

Von dem deutschen Folk/Pop-Duo war ich grad so angetan, dass ich gleich noch die CD ergatterte. Jetzt kann ich auch zuhause mitsummen und mich immer wieder darüber freuen.

Stickerei St. Gallen

Nick & June

nick & june

Hörprobe:

Alles Liebe,

Olivia

 

Instagram-Rückblick

Instagram

Ich starte dieses Jahr etwas später als sonst in den Frühling. Dafür umso ersehnter geniesse ich die warmen Sonnenstrahlen auf meinem Gesicht und versuche mit schönen Momenten so viel Energie als möglich zu tanken..

…& freue mich über plötzlich blühende Bäume in der Stadt St. Gallen, frische Tulpen in der Wohnung, endlich mal wieder neu geshoppte Kleider anziehen zu können und einen ganzen Sonntag im Pyjama zu verbringen.. :)

Ich wünsche euch einen schönen Frühling!

xo Olivia

Kaffee & Kuchen zum Geburtstag

Am Wochenende feierte der Lieblingsfreund Geburtstag. Anlässlich dieses Tages wurde die Familie zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

Geburtstag

Es gab eine Schwarzwäldertorte (analog hier), einen Apfelblechkuchen (Rezept findet ihr hier) sowie  Mini-Marmor-Gugelhupfe. Das Rezept hab ich im Internet gefunden, etwas verfeinert und für euch abgeschrieben:

Zutaten für 12 Stück

  • 180 g weiche Butter
  • 140 g Zucker
  • 2 Eier
  • 220 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 12 EL Milch
  • 2 EL Kakao
  • 2 TL Vanillezucker
  • Puderzucker

Den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen. Butter mit Zucker und Ei schaumig rühren. Mehl mit Backpulver mischen und untersieben. Die Milch dazugeben und glattrühren. Form ausfetten (zur Sicherheit auch bei Silikonformen), dann in ca. die Hälfte vom Teig den Vanillezucker beifügen, gut mischen und in die Förmchen füllen. Anschließend den restlichen Teig mit dem Kakaopulver mischen. Nun den dunklen Teig in die Förmchen füllen. Mit einer kleinen Gabel durch die Förmchen ziehen, so dass sich der Teig mischt.

Förmchen ab in den Backofen und nach etwa 15 Minuten Stäbchenprobe machen. Wenn kein Teig mehr daran kleben bleibt, raus mit den Mini-Gugelhupfen!

Mit Puderzucker bestäuben.

——————————————————————————————————————————-

Die Pompons, die ich aufgehängt habe sind von Ikea und dank den Klettverschlüssen wiederverwendbar.

Als Geschenk überraschte ich den Liebsten mit einem Herschel-Rucksack sowie einem Date im Zürich Kaufleuten zur Kurt Krömer Abschiedstournee. Wir freuen uns jetzt schon riesig darauf.

Herschel Rucksack

Alles Liebe, Olivia

Pinterest-Favoriten

Collage Fashion

Collage Home

Collage Wedding

Collage Kids

Collage Texte

http://www.pinterest.com/passionffam/

Instagram-Rückblick

Instagram-Collage

Es wurden leckere Beautylove’s geschlürft, ein neuer oranger Lippenstift von YSL gekauft, den Sonnenuntergang mit Blick aus dem Büro bestaunt und ein leckeres Essen im Lagerhaus genossen..

xo Olivia

Ordentlich Kochen!

Letztes Jahr hat sich unter anderem auch dieses Kochbuch in meinen Schrank geschlichen: Ordentlich Kochen!

Mir gefällt das Design des Kochbuchs sehr, bei dem die Zutaten sowie auch das Endergebnis jeweils fotografiert wurden. Die Zutaten sind frisch, nicht zu speziell – sodass man doch das Meiste zuhause hat oder im normalen Supermarkt findet und es entstehen tolle und ausgewogene Menüs.

Eines unserer Favoriten ist das Ofengemüse mit Rosmarin, welches wir in den letzten Tagen erneut zubereitet haben.

Ordentlich Kochen!

Ofengemüse mit Rosmarin

Ofengemüse mit Rosmrin

Ihr braucht dazu:

  • 10 verschiedenfarbige Möhren (ca. 1 kg, gibt es meist grad so abgepackt zu kaufen)
  • 4 Petersilienwurzeln (haben wir weggelassen)
  • 600 g mehligkochende Kartoffeln (oder auch lecker mit festkochenden, z.B. 1 Pack Amandines mit Schale)
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 10 EL Olivenöl (bei festkochenden Kartoffeln würde ich die Menge auf ca. 7 EL reduzieren)
  • Salz und Pfeffer

Das Gemüse putzen und schälen. Die Kartoffeln in reichlich Salzwasser 10 Minuten vorkochen. Abgiessen und auf ein Blech (oder Gratinform) geben.

Die Petersilienwurzeln und Möhren zu ca. 5 cm langen Stiften schneiden. Zu den Kartoffeln auf das Blech (oder in die Form) legen, mit Olivenöl vermengen und gut durchschwenken.

Den Ofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen. Das Blech in den Ofen stellen und das Gemüse ca. 45 Minuten schmoren. Ab und zu mit einem Löffel vorsichtig durchrühren. Nach ca. 20 Minuten die Rosmarinzweige zugeben. Sobald das Gemüse gar ist, aus dem Ofen nehmen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Mmmh ich hätte bereits wieder Lust drauf.. :)

Alles Liebe

Olivia

Happy New Year … und ein Rüeblikuchen

Hallo meine Lieben, ich wünsch euch von Herzen alles Gute für’s neue Jahr!!

Meine Ferien neigen sich langsam aber sicher dem Ende zu und bevor ich wieder in den Büroalltag abdrifte, kommen heute gleich noch zwei Rezept-Beiträge, die wir unter anderem in unseren Ferien ausprobiert oder bereits wiederholt haben..

Zum Einen muss ich festhalten, dass mich vor allem in der Vorweihnachtszeit jeweils von montags bis freitags um 18.15 Uhr auf SRF 1 die unglaublich sympathische Myriam und die Meisterbäcker beinahe täglich begleitet haben. Bereits letztes Jahr bin ich dem Charme der Sendung verfallen und freue mich immer wieder aufs Neue, mit welchen Leckereien ich überrascht werde und bewundere die Sorgfältigkeit des Mise en Place, die liebliche Verarbeitung der Produkte, die mit Bedacht gewählten Zutaten aus speziellen Orten der Schweiz, die verschiedenen Lokale und natürlich die herzliche und auf mich beruhigende Myriam Zumbühl.

Da Myriam dieses Jahr auch ein Koch- oder besser gesagt Backbuch herausgebracht hat (Myriams Kuchen, Tartes & Co.), hab ich mir dieses zu Weihnachten gewünscht und siehe da, das liebe Christkind hat es mir unter das Bäumchen geschmuggelt. ;) Das Buch ist genau so wie ich es mir vorgestellt habe, mit tollen Bildern und Rezepten sortiert nach Saison. Und da man nicht immer nur Lust auf Süsses hat, hat es auch salzige Speisen, die man lecker im Backofen zubereiten kann.

Mein Freund und mich hat das Bild des Rüeblikuchens “gluschtig” gemacht und dann wurde auch schon bald die Kelle geschwungen…

Rüeblikuchen

Rüeblikuchen

Ich habe das Rezept für euch abgeschrieben:

Myriam’s Rüeblikuchen

Für eine Springform von 24cm Durchmesser oder eine Kastenform von 30cm Länge

Für den Teig

  • 200 g Butter
  • 350 g Mehl
  • 15 g Backpulver
  • 125 g weisser Zucker
  • 125 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 TL gemahlene Zimtblüte
  • 1 Prise gemahlene Nelken (hab ich weggelassen)
  • 250 g fein geriebene Karotten
  • 250 g gemahlene Mandeln
  • 1 unbehandelte Zitrone, Saft und abgeriebene Schale
  • 4 Eier
  • 8-10 Marzipankarotten zum Garnieren

Für die Glasur

  • 1 unbehandelte Zitrone, abgeriebene Schale
  • 1 EL Zitronensaft
  • 200 g Doppelrahmfrischkäse (Philadelphia)
  • 250 g Puderzucker
  1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Form mit Backpapier auskleiden.
  2. Die Butter in einem Topf schmelzen und auskühlen lassen. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen. Zucker, Salz, Gewürze, geriebene Karotten, gemahlene Mandeln, Zitronensaft und -schale mit der Butter und den verquirlten Eiern vermischen. Gut verrühren, bis ein gleichmässiger feuchter Teig entstanden ist. Den Teig in die vorbereitete Form füllen.
  3. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen auf der zweiten Schiene von unten 50- 60 Minuten backen. Unbedingt die Stäbchenprobe machen, um zu kontrollieren, ob der Kuchen durchgebacken ist. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen.
  4. Für die Glasur alle Zutaten vermischen und auf den ausgekühlten Kuchen geben. Den Kuchen mit den Marzipankarotten ausgarnieren.

Tipp: Der Kuchen hält sich in Frischhaltefolie gewickelt 3-4 Tage im Kühlschrank frisch.

Viel Spass beim Nachbacken.

Liebe Grüsse

Olivia

Advent

Morgen ist es wieder so weit, die Adventszeit wird mit dem Anzünden der ersten Kerze eingeläutet.

In diesem Sinne zeige ich euch unseren diesjährigen grad noch fertig gewordenen Adventskalender:

IMG_4472 (800x533)

IMG_4488 (800x533)

Mein Freund und ich haben uns wieder gegenseitig je 12 Päckchen gebastelt. Da für mich die ungeraden Zahlen sind, darf ich morgen bereits das erste Päckchen öffnen. Jippii!

Für die Adventskalenderzahlen habe ich diesen Freebie heruntergeladen und ausgedruckt.

Der alt bewährte Kerzenhalter kommt auch dieses Jahr wieder als “Adventsgesteck” zum Einsatz:

IMG_4508 (800x533)

Zudem begleitet mich dieses tolle Buch des bezaubernden Fräulein Kleins mit leckeren Rezepten, Bastelideen etc. durch die Weihnachtszeit:

IMG_4502 (800x533)

Ich wünsche euch allen morgen einen schönen ersten Advent und eine besinnliche Weihnachtszeit.

xx Olivia

Herbst/ Winter 2013

Langsam aber sicher neigt sich das Jahr 2013 dem Ende zu.. Der erste Schnee ist bereits gefallen und so einige Beiträge blieben in diesem Jahr auf der Strecke..

Da das Jahr jedoch noch nicht ganz um ist, gelingt es mir heute mit riesiger Vorfreude auf meine langen Winterferien und die besinnliche Advents- und Weihnachtszeit einen Beitrag zu verfassen. Da meine Kreativität aufgrund arbeitsintensiven Monaten etwas eingeschränkt war, hoffe ich darauf sie noch einmal etwas aufleben zu können.

Dabei half mir unter anderem ein Besuch (oder waren es gleich mehrere in den letzten Wochen?! :)) beim Markwalder (dem Schreibwarenladen meines Vertrauens), tägliche bloglovin- und pinterest-Besuche, tolle Treffen mit noch tolleren Kolleginnen, heutiges Kuchenbacken mit dem Lieblingsfreund, winterliche Dekorationen in der Wohnung hervorkramen, Lieder auf YouTube hören und durch die Wohnung tanzen sowie Geschenke für den Adventskalender sammeln.

IMG_4470 (800x533)Ich liebe meine neue neonpinke Tea-Box von bloomingville

IMG_4459 (800x533)gebackener Apfel-Möhren-Gugelhupf nach Rezept von Saskia rund um die Uhr

(Da ich Zimt nicht so mag, würde ich da beim nächsten Mal eine Prise verwenden, oder gleich ganz darauf verzichten, ansonsten sehr lecker *yumm*)

und ein wunderbares Lied (das schon fast den Schnee vertreibt und mich in Gedanken in das Cockpit eines Wohnmobils eines sonnigen Landes beamt ;))

Alles Liebe

Olivia

Phyto Paris

Heute möchte ich euch ein paar der Haarprodukte von Phyto Paris vorstellen, die seit letzter Woche in meinem Besitz sind.

Nachdem mir eine liebe Freundin die Haar-Tagescrème von Phyto empfohlen hat, habe ich mir diese sofort hier bestellt. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, denn lange war ich auf der Suche nach einer leichten Crème, die ich täglich als Feuchtigkeitsspende und ohne das Haar zu beschweren (wie bei den meisten Spitzen-Ölen) verwenden kann.

Da mir auch das Leitbild der Firma zusagt, wie z.B., dass grösstenteils natürliche und pflanzliche Inhaltsstoffe verwendet werden, auf Tierversuche verzichtet und auf die Umwelt und Natur Rücksicht genommen wird, habe ich mir noch drei weitere Produkte bestellt.

Im Moment benutze ich die Phyto 7 Tagescrème für trockene Haare:

Phyto 7 (478x640)

Das Farbglanz-Shampoo Phytocitrus für coloriertes Haar und Strähnchen:

Phyto Shampoo

Die Pflege-Spülung Phytobaume für normales bis trockenes Haar, die Feuchtigkeit spendet:

Phyto Conditioner

Und die Ultra Repair Maske Phytokératine für strapaziertes, brüchiges Haar:

Phyto Maske 2

Ich wünsch euch allen ein erholsames und sonniges Wochenende!

Alles Liebe, Olivia

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.