Schwarzwäldertorte (Sturzwälderschwarte) und Apfel-Rosinen-Mini-Gugelhupfe

Heute feiert mein Freund seinen Geburtstag und ich hab mich gleich an zwei völlig neue Desserts herangewagt. Deshalb bin ich am Nachmittag schnellst möglich nach Hause gesputet und hab in der Küche hantiert. Da er sich eine Schwarzwäldertorte ohne Kirschen gewünscht hat, hab ich mich – inspieriert von meiner Kollegin mit ihrem wunderbaren Blog Manumanie – für die Subito-Variante entschieden und kurzerhand den Fertigbiscuit-Boden aus dem Supermarkt geholt, 7 dl Rahm mit 3 Päckli Schlagrahmfestiger und 1 Päckli Vanillezucker geschlagen und mit dem Spachtel versucht elegant zu verstreichen, na denkste musste zuerst mal das Gefühl für dieses Konditorwerkzeug finden und mich mit der Tortenplatte anfreunden, da bei der die schöne Verzierung nach oben schaut, wars gar nicht so einfach. Danach noch die Schokosplitter draufgestreut wie Konfetti, passend zum heutigen schmutzigen Donnerstag, und mit dem Teighörnchen an die Seite drangepappt.

Als rahmigen und schokoladigen Ausgleich hab ich Apfelmus-Rosinen-Mini-Gugelhupfe (was für ein Name!) gemacht und für die Nicht-Rosinen-Liebhaber die Rosinen weggelassen und mit Puderzucker markiert.

Das Rezept hab ich für euch abgeschrieben:

Für den Teig braucht ihr

170 g Weizenmehl

30 g Griess

3 gestrichene TL Backpulver

1 Prise Salz

120 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

250 g Apfelmus

50 ml Buttermilch

100 ml neutrales Speiseöl

1 Ei

80 g Rosinen

Zubereitung

Den Backofen vorheizen

Ober-/Unterhitze etwa 180°, Umluft etwa 160°

Alle „trockenen“ und alle „nassen“ Zutaten jeweils mischen, anschliessend zu einem glatten Teig verrühren.

Zum Schluss die Rosinen unterrühren oder im meinem Fall etwas weniger Rosinen nehmen und zuerst ein paar ohne abfüllen.

Den Teig in die 12 Mini-Gugelhupfförmchen geben und 25 – 30 Minuten backen.

Die Förmchen auf ein Kuchengitter stellen und etwa 5 Minuten in den Förmchen auskühlen lassen, dann aus den Förmchen lösen und auf dem Kuchengitter abkühlen lassen.

Das wars, ganz easy peasy. :-)

Nochmals alles Gute zum Geburtstag mein Schatz!

Und euch wünsche ich einen wohlverdienten Feierabend

xoxo

Olivia

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare

  1. Und hast du auch deine eigene Wurftechnik für die Schokostreussel entwickelt? :-)
    Die Mini-Guggelhupfe sehen ja toll aus. Ich habe auch so eine Silikonform und trotzdem krieg ich die Guggelhupfe da nie raus.

    Herzliche Grüsse
    Manuela

    Antworten
    • Haha ja sag mal nichts, kam grad noch unter Druck, da meine Eltern bereits zum Gratulieren eingetrudelt sind! :-) aber mit dem Teighörnchen ging’s dann doch noch auf der Seite. zwei sind mir auch etwas kleben geblieben, aber sonst ging’s gut, musste sie einfach zuerst mit heissem Wasser auswaschen. ;-)

      Liebe Grüsse
      Olivia

      Antworten
  1. Kaffee & Kuchen zum Geburtstag | passion for fashion and more. ♥

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s