Post aus meiner Küche: Lasst uns picknicken!

Nun bin auch ich dabei – bei der dritten Runde von „Post aus meiner Küche“. Die Idee stammt von den drei wunderbaren Bloggerinnen Clara, Jeanny und Rike.

Wir sollten uns alle Leckeres zum Thema „Lasst uns picknicken!“ überlegen und dem zugeordneten Tauschpartner dann per Post eine Freude machen.

Meine Tauschpartnerin ist die Feli mit ihrem Dawanda Shop HHome.

Ich hab hin und her überlegt, was auch den Postweg im Paket heil überstehen könnte und auch dann noch frisch und geniessbar sein wird. Ich hab Bücher und Blogs gestöbert und schlussendlich hab ich mich für einen Karotten-Cake im Weckglas (wichtig: zum Öffnen einfach an der Lasche ziehen, dann löst sich der Druck) von der oben erwähnten Rike inspirieren lassen. Das Rezept findet ihr hier. Ich hab da einfach noch einen Zuckerguss aus Puderzucker und Zitronensaft draufgemacht und die Menge durch 2 geteilt, damit ich ein grosses (Nr. 100) Weckglas füllen konnte.

Zudem hab ich einen würzigen Tomaten-Dip gekocht, püriert und im Weckglas eingekocht. Dieser besteht aus:

einer im Olivenöl angeschwitzter Zwiebel sowie 2-3 Knoblauchzehen, danach eine zugefügte halbe Peperoni, eine halbe Chilischote und frische Kräuter wie Thymian, Oregano, Rosmarin und Basilikum und mit der Tomatenpelati abgelöscht. Abgeschmeckt mit Gemüsebouillon (oder Meersalz) und Pfeffer. Das ganze unter Rühren einköcheln lassen und pürieren. Danach in Weckgläser abfüllen und im Wasserbad 30 Minuten einkochen. So sollte der Dip/Aufstrich/Sugo kühl gelagert ca. 12 Monate haltbar sein.

Dazu hab ich noch einige Pizzateig-Stangen gedreht. Dafür hab ich lediglich den Teig mit Meersalz und Rosmarin bestreut, eingedreht und im Backofen gebacken.

Und fertig sind die kleinen Picknick-Mitbringsel:

Ich hoff meiner Tauschpartnerin schmeckt’s dann auch. :-)

Herzliche Grüsse

Olivia

Advertisements

Geburtstags-Cupcakes

Heute feier ich meinen 23. Geburtstag und zwar mit vielen und hoffentlich leckeren Cupcakes – wie immer nach meinem Standard-Rezept. Die sind auch wirklich lecker, jedoch liegt das auch vor allem daran, dass der Herr des Hauses gerne alt bewährtes und für lecker befundenes isst und somit auch nicht ganz so experimentierfreudige Rezepte mag im Gegensatz zu mir. Also geht auch irgendwie für ihn heute ein Wunsch in Erfüllung. Was will man mehr?! :-)

Meinen lieben Arbeitskollegen (neuer Job, neues Glück ;-)) werd ich wahrscheinlich mit den 48 gebackenen Mini-Cupcakes auch eine Freude machen. Jedoch muss ich zugeben, dass ich wieder so viel Zeit investiert habe (die letzten zwei Abende,phuu..) und dabei so viel vom Teig und der Buttercrème gekostet habe, dass mir die kleinen süssen Dinger schon bald aus den… Oh nein das darf ich nicht sagen, sie sind doch zu lecker und unwiderstehlich! Auf jeden Fall werden sie eine Weile aus der Backküche verbannt bis man sie wieder mit Liebe und vorallem genügend Zeit zubereiten kann.  

Einige Schnappschüsse von den Mini-Cupcakes für’s Büro (die praktischen Schachteln für den Transport hab ich von hier) und denen für meine Gäste heute Abend:

Ich wünsch euch einen wunderschönen und sonnigen (woher ich das weiss?! An meinem Geburtstag war noch nie schlechtes Wetter- und Wetterfrösche gibt’s ja auch noch ;-)) Tag!

 Alles Liebe, xoxo

Olivia