Hello sunshine…

So die Wintermäntel und Stiefel wurden verstaut, Sandaletten, Ballerinas, offene Plateausandalen sowie Wedges und jede Menge Blazer in allen Farben und Variationen wurden wieder in die Garderobe eingeführt.

Am Donnerstag ist ja bekanntlich mein Zeitschriften-Tag und mein Morgen wurde ungemein versüsst, als mir die Verkäuferin unseres Dorfkiosks bereits um 06.45 Uhr die aktuelle Grazia verkaufte und andeutete, dass sie dieses eine Exemplar nur für mich bestellt habe. Unglaublich aufmerksam, denn ich war nur einmal drin und hab danach gefragt, da verkaufte sie aber diese Lektüre noch nicht. Good for her, denn jetzt werde ich jede Woche bei ihr vorbeigehen. :-)

Und beim ausführlichen Schmökern wurde ich auf die grosse Beauty-Reportage aufmerksam, wo Chanel-Make-up-Artist Martin Schmid aus New York der Schauspielerin Pheline Roggan so einige tolle Frühlingslooks verpasst hat.

Ein Bild hat mir besonders gefallen, da auch die momentan sehr angesagten Pastelltöne verwendet wurden:

Daraufhin war ich heute Morgen sehr motiviert beim Kosmetikladen und ein paar anderen Geschäften vorbeizuschauen. Einige Einkaufsschätze zum Thema möchte ich euch nun gerne zeigen:

Miss Dior – EDT – ein frischer Duft für den Frühling/Sommer

Rouge Coco – 117 Magnolia

Lidschatten – Tigerlily

und eine sommerlich weisse Blazer-Veste mit transparenten Einsätzen von Zara

 

Ich wünsche euch weiterhin ein erholsames Wochenende!

Alles Liebe

Olivia

Advertisements

Balkon-Verschönerung

Dieses Jahr haben wir uns endlich mal etwas ausführlicher um unseren Balkon mit den stolzen Massen von 47 Quadratmetern gekümmert. So kann der Sommer kommen und wir fühlen uns draussen puddelwohl. Bereits jetzt geniessen wir die wärmenden Sonnenstrahlen vom Frühling.

Gestern nach dem Fotoshoot ging’s nämlich noch zum Möbelhaus Interio.

Extra mit dem grossen Auto.

Dort hat uns mein Freund eine Rattan-Lounge für unseren Balkon gekauft.

Endlich nach längerer Fahrzeug-Kolonne beim Loading-Tor angekommen, wartet ein riiiiiesen grosses Paket aus Karton auf uns. So geht’s bestimmt nicht rein, also alles aufgemacht und die Einzelstücke verladen.

Noch 15 Minuten bis zum Trainingsbeginn meines Freundes.

Der Rattan-Tisch muss auch noch ins Auto, und Olivia?!

Ein Ding der Unmöglichkeit!

Damit nicht noch mehr Zeit verstreicht und er zur rechten Zeit beim Training war, bin ich kurzerhand zu Fuss zur Shopping Arena gewatschelt. In meiner Tasche ein Verbindungsteil der Rattan-Lounge, gefühlte 3kg schwer! Mist, vor lauter Hektik total vergessen das auch noch ins Auto zu schmeissen. Hmm und wie nun zurück? Denn in der Shopping Arena mussten noch weitere Einkäufe gemacht werden. Völlig gestresst und ausser Atem (denn so praktisch denkend wie ich bin, gleich einen riesigen Umweg gelaufen) meine Eltern angerufen um statt die Lounge, mich und die weiteren Einkäufe abzuschleppen.

Mein Vater ist wiedermal notgedrungen ausgerückt. (Herzlichen Dank!) Zur Entschädigung hab ich ihn auf eine Tasse Kaffee und einen Dessert engeladen, jedoch hab ich dann gemerkt, dass ich den falschen Teppich beim Schweden gekauft habe und wollte gleich nochmals vor Ladenschluss lossputen um den richtigen zu ergattern. Zum Glück gibt’s das gute i-phone, wo ich kurzerhand das Sortiment der Ikea St. Gallen checken konnte und dann leider feststellen musste, dass dieser Teppich, den wir bis anhin hatten, in St. Gallen nicht mehr erhältlich ist. Also musste ich mich gezwungernermassen mit dem bereits gekauften Modell zufrieden geben. :-)

Nach langem Warten bis mein Herr vom Training kam und wir in zwei Autos nach Hause fahren konnten, hat sich das ganze Tamtam doch noch gelohnt. Denn nun haben wir eine wunderbare Lounge, auf der wir zukünftig relaxen werden.

Wir freuen uns wie jedes Jahr schon wahnsinnig auf den Sommer!

Und nun endgültig, ich wünsche euch einen erholsamen Sonntag!

xoxo

Olivia

Fotoshoot im Wald bei Sonnenschein

Endlich finde ich mal wieder eine ruhige Minute, in der ich mich meinem Blog widmen kann..

Gestern durfte ich endlich mal wieder meine Canon Spiegelreflexkamera rausnehmen und Stylistin/Make-up Artist und vor allem Fotografin spielen. Hui was für ein Spass. :-)

Meine Freundin Clivia stand Punkt halb 10 ungeschminkt (wie vereinbart) mit ihrem Rollköfferchen, in dem sich gefühlte 100 Outfits verbargen, auf der Matte.

Dann ging’s los, Kleider sortieren, anprobieren und sich dann für den Favoriten entscheiden.

Die neue Clutch, die wir ein paar Tage zuvor während meiner Mittagspause noch für’s Shooting gekauft haben, durfte natürlich nicht fehlen. Noch ein paar von meinen x-tausend Armbändchen befestigt und schon sass sie im Badezimmer umgeben von Pinseln, Crèmchen, Lidschattenpaletten usw.

Dann durfte ich die Pinsel schwingen und ihr Gesicht noch hübscher machen.

Danach die Haare mit Haarlack benebelt und die einzelnen Strähnen auf einen „weiche-Wellen-machenden :p“ Lockenstab aufgerollt, damit sie danach natürlich fallen.

Wir waren zum Glück beide von Anfang an mit dem Ergebnis zufrieden und konnten gleich zu unserer Location fahren, die ich mir für diesen wunderbar sonnigen Tag ausgesucht habe. Es ging zum kleinen Wäldchen mit Baggersee (oder doch etwa ein grosser Teich? k.A. auf jeden Fall Wasser :-)) Eselschwanz in St. Margrethen.

So und da durfte ich dann an die 250 Bilder knipsen, wo so manch schöne dabei rausgekommen sind. Diese möchte ich euch nicht vorenthalten und gebe euch hier ein paar Kostproben:

Ich meld mich gleich nochmals, bis dahin, einen guten Start in den Sonntag-Morgen!

xoxo

Olivia

Abschied und ein aufmunternder Song

Irgendwann musste es ja mal passieren…wenn nicht jetzt, wann dann?! Einen Artikel über Tiere!

Denn wer mich kennt, weiss, dass ich ein riesiges Herz für Tiere – jeglicher Art – habe und sie aus meinem Leben nicht wegzudenken wären.

Ich hatte zum Glück schon immer Haustiere, um die ich mich kümmern durfte.

Alle paar Monate kam ein weiteres Lieblingstier dazu, weshalb ich immer das passende Plüschtier brauchte. Deshalb bekamen unter anderem ein Panda-Bär (extra aus dem Tierli Walter Zoo), ein Schweinchen, eine Ente (weil ich die echten immer auf dem Campingplatz im Tessin füttern konnte), ein Delfin uvm.(die Liste ist lang!) einen Platz in meinem Kinderbett. Da sich diese Tiere schlecht als Haustier eigneten gab es sie nur in der Plüsch-Variante. Wenn’s nach mir gegangen wäre, hätte ich bestimmt alles angeschafft; wie z.B. ein Huhn, das ich adoptieren wollte, als ich erfuhr, dass dieses geschlachtet werden soll. Ja das war bestimmt nicht leicht mir diese Wünsche auszuschlagen; denn wenn ich was wollte, dann mit vollem Engagement, bis heute.. :)

Wirklich begonnen hat es angeblich mit den ersten Worten und der Schnecke, Ameisen wurden stets vor grossen Füssen beschützt, die meisten Frösche vor dem Spieltrieb meiner Katzen gerettet (immer in Mama’s Tupperware-Dosen zu einem Haus ein paar Strassen weiter gestiefelt, wo ich der Meinung war, dass sich dort ein Teich befindet – erst vor ca. 2 Jahren hab ich herausgefunden, dass da überhaupt kein Teich ist, sondern einfach ein riesiges Grundstück! Hauptsache sie hatten eine andere Wiese und viele Bäume um sich zu verstecken. :D).

Katzen hatte ich seit ich denken kann. „Mischa“ war mein erster Goldschatz, die so manche Jahre meine treue Begleiterin war. Als Einzelkind ist ja nicht immer Remmidemmi zuhause, deshalb hatte ich vermutlich nochmals einen ganz besonderen (ich behaupte nicht, dass das normal ist! :)) Bezug zu den Tieren. Daneben folgten 6 Jahre lang die Meerschweinchen Flips & Cleo, die im Kindergarten schlüpften, der Hamster Ferdi, nach Mischa 3 weitere Katzen namens Calimera, Bonita und Caruso sowie meine 2 Zwergkaninchen Pancake und Bluebell.

Als ich vor 1 1/2 Jahren ausgezogen bin, musste ich leider meine beiden Katzen Bonita und Caruso bei meinen Eltern im Haus mit wunderbarem Garten in einem ruhigen Quartier zurücklassen. Eindeutig besser, als in einem Block mitten in der befahrenen Gemeinde ohne ein Stück Rasen oder womöglich einem Leben in der Wohnung.

Deshalb kamen mit mir und meinem Freund nur die beiden Mümmelnasen und bekamen gleich ein eigenes Zimmer in unserer Gott sei Dank ziemlich grossen Wohnung. Etwas Pelziges zum Liebkosen werde ich vermutlich immer brauchen.

Jedoch leben diese kleinen Fellknäuel nicht ewig und wir mussten vor ein paar Tagen ganz plötzlich von unserem kleinen flauschigen Pancake Abschied nehmen. Damit er nicht in Vergessenheit gerät, möchte ich euch hier ein paar ältere Handy-Bilder von ihm und den anderen noch lebenden Tieren posten:

Pancake

Bluebell

Bonita

& Caruso

So das war ein ziemlich ausführlicher Bericht über mein Leben mit Tieren und da mir solche Abschiede immer sehr schwer fallen, brauche ich noch etwas aufmunternde Musik.

Und für die, die halt nicht so Tier-interessiert sind, gibt’s dafür ja immerhin ein Frühlings-Muntermacher-Lied.

z.B. der Song „Brimful of Asha“ von Cornershop aus dem Jahre 1997, der bei uns momentan im Grossraumbüro öfters aus dem Radio düdelt und sich in mein Gehirn bzw. meine Ohren gebrannt hat.

Also Lautsprecher an und einen guten Start in den morgigen Tag!

xoxo Olivia

Deko-Liebe

Schönen guten Morgen allerseits!

Ich wollte euch meinen neuen Wohnungszuwachs eigentlich schon viel eher zeigen, jedoch waren meine ersten Tage im neuen Büro sehr spannend und da bin ich am Abend dann auch sofort eingeschlafen. :-)

Am letzten Ferientag war ich shoppen und hab die einzelnen Errungenschaften noch kurz fotografiert bevor sie in der ganzen Wohnung verstaut wurden.

Deko – hach was wären unsere Wohnungen/Häuser bloss ohne das gewisse kleine etwas, das jede Frau fein säuberlich mit viel Freude, liebevoll und nach ihrem Gusto in die passenden Ecken, auf Kommoden, vor Eingangstüren, auf dem Balkon usw. platziert und danach sich zufrieden auf die Couch setzt um alles nochmals mit einem prüfenden Blick zu begutachten und teils gerne nochmals Änderungen vornimmt oder sich einfach an der neuen Wohlfühloase erfreut. Denn schliesslich sollen wir uns ja alle wohlfühlen, wenn man in seinen eigenen vier Wänden ist und die wenigen Stunden ausserhalb der Arbeitszeiten zuhause verbringt.

Das mit Städten in weissen Lettern beschriftete Tablett, die mit kreidebemalbaren Etiketten, der Möchtegern-Wellness-Oase-Bad-Hocker und die mit Rollen besetzte Zeitschriftenbox ist von Interio,

die glänzend geprägten edlen und die sommerlich gute Laune machenden Servietten sind vom Finnshop

und die Geschenkbänder vom Möbel Pfister.

So das war’s, ich wünsch euch einen schönen Samstag und wer weiss, vielleicht zieht’s euch ja grad auch in die Einrichtungshäuser, dann wünsch ich gutes Einkaufen!

Alles Liebe

Olivia